Hörspiele im Radio

Hörspiele

Sonntag 08:04 Uhr HR2

Lauschinsel | Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich

Hörspielpremiere nach Silke Lambeck "Otto hat gesagt, wir sind viel zu brav, und seitdem denke ich über das wilde Leben nach. Und ob er Recht hat. Und was wir tun sollen, falls er Recht hat."

Sonntag 08:05 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Kakadu

Kinderhörspiel Pizzicato Wundergeige Von Rusalka Reh nach ihrem gleichnamigen Roman Ab 7 Jahre Regie: Robert Schoen Komposition: b.deutung Geige: Florian Meyer Mit: Jeremy Kindel, Tim Daxelhofer, Nora Treptow, Lou Tillmanns, Christian Grashof, Annette Strasser, Joachim Kaps, Eva-Maria Kurz, Andreas Fröhlich, Susanne Bredehöft, Matti Krause, Shelly Kupferberg, Hilke Rusch, Gesine Treptow, Jacob Weigert, Santiago Ziesmer sowie die Klasse 4 a der Evangelischen Schule Berlin-Pankow und die Kleine Bühne Wilmersdorf Produktion: rbb 2016 Moderation: Patricia Pantel Eine geheimnisvolle Wundergeige bei Geigenbaumeister Archinola beschert Heimkind Dariusch die spannendste Zeit, die er je erlebt hat und bringt ihm Glück für sein ganzes Leben! Dariusch ist ein Heimkind. Doch jetzt darf er die Projektwochen bei Geigenbaumeister Archinola verbringen. In einer Vitritne entdeckt er eine Geige, die immer wieder blau schimmert, ohne dass es jemand zu bemerken scheint. Heimlich untersucht er das Instrument genauer. Kann das sein? Verfügt die Geige über eine wundersame Kraft? Und was führen der seltsame Dr. Neidhardt und seine Mutter in der Villa im Schilde? Die nächsten zwei Wochen werden die spannendsten, die er je erlebt hat - und bringen Dariusch Glück für sein ganzes Leben. Rusalka Reh, geb. 1970 in Australien, studierte Heilpädagogik und Kunsttherapie in Köln und arbeitete einige Jahre im Kinderheim. Seit 2000 schreibt sie Lyrik und Prosa für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Ihre Bücher werden in viele Sprachen übersetzt und sie selbst übersetzt Literatur aus dem Englischen. Heute lebt sie in Leipzig und schreibt mit wachsender Begeisterung Geschichten fürs Radio.

Sonntag 11:10 Uhr SRF 1

Apropos Hörspiel

Sonntag 11:10 Uhr SRF 3

Maloney

Die haarsträubenden Fälle des Philip Maloney. Wer die Hörspiel-Reihe nicht kennt, hat etwas verpasst.

Sonntag 14:00 Uhr rbb Kultur

HÖRSPIEL

Neuss Helden Vonz Welte Von Judith Stadlin und Michael van Orsouw Regie: Judith Stadlin und Michael van Orsouw Autorenproduktion im Auftrag des rbb 2017

Sonntag 14:04 Uhr WDR5

WDR 5 KiRaKa. Radio für Kinder

Frau Wolle und die chinesischen Papierschirmchen Von Jutta Richter Regie: Petra Feldhoff Aufnahme des WDR 2020

Sonntag 15:00 Uhr Radio Blau

Anybody out there?*

"Schreberstunden" von Matteo Spanó (Cashmere Radio, Berlin) Eine nicht-lineare Radioerzählung über Schizophrene und alternative Radiotheoretiker. Ein Live-Hörspiel mit Klangkulisse aus Schrebergärten und Ätherflächen auf Deutsch, Englisch und Zungenrede im Rahmen des Projekts "100 Jahre Radio" des Kunstraums D21

Sonntag 15:05 Uhr Bayern 2

Hörspiel

Meine geniale Freundin (1/4) Neapolitanische Saga Von Elena Ferrante Aus dem Italienischen von Karin Krieger Komposition: Ulrike Haage Bearbeitung und Regie: Martin Heindel BR 2020 Ursendung Wiederholung am Montag, 20.05 Uhr Die figurenreiche Roman-Tetralogie von Elena Ferrante - im deutschsprachigen Raum auch Neapolitanische Saga genannt - erzählt die Geschichte der Freundschaft von Lila und Lenù, zweier Kinder, Mädchen und Frauen, zweier Liebender, zweier Rivalinnen. Es ist eine lebenslange Freundschaft, die aus der Perspektive von Lenù, wie Elena Greco von ihrer Familie und ihren Freunden gerufen wird, geschildert wird. Das Leben der von ihr bewunderten Lila sowie das gemeinsame Aufwachsen im Rione, einem Armeleuteviertel Neapels, mit seinem Geflecht an familiären und nachbarschaftlichen Verbindungen, seinen Abhängigkeiten, den oberflächlichen Streitereien, den offensichtlichen und den verborgenen Grausamkeiten, bilden dabei ihren konstanten Bezugspunkt. Von den 1950er Jahren bis in die Gegenwart wird die Entwicklung der beiden so verschiedenen Frauen beschrieben, die aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Begabungen aus dem sozialen Gefüge des Rione herausstechen und doch in ihm verhaftet bleiben. Während es der eher ängstlichen und fleissigen Elena gelingt, sich zumindest äusserlich aus dem Rione heraus zu lernen, zu arbeiten und zu schreiben, wird die geniale und furchtlose Lila ihn zeitlebens nicht verlassen. Hier ist jeder mit jedem verbunden und die Menschen scheinen sich oft wie ferngesteuerte Marionetten an unsichtbaren Fäden durch dieses Viertel zu bewegen. Von der gemeinsamen Schulzeit über Lilas frühe Hochzeit mit einem aufstrebenden Lebensmittelhändler, immer wieder wirken im Hintergrund Kräfte und Zusammenhänge, die die reflektierende Lenù oft erst im Rückblick begreift. So sind Ferrantes Neapel-Romane zwar auch große Coming-of-Age-Literatur, doch führen sie tief hinein in gesellschaftspolitischen Themen: Es geht um den Einfluss der Camorra in Neapel, um Gewalt und um den Kampf um ein selbstbestimmtes Leben. Ferrante spannt leichthändig einen Bogen über die europäische Geschichte der Nachkriegszeit mit ihren vielfältigen Brüchen und politischen Herausforderungen. Das Thema Chancengleichheit - sowohl zwischen den Geschlechtern als auch den sozialen Schichten, die Aufarbeitung der Traumata faschistischer Diktaturen in Europa, die Zeit der Studentenbewegung in den 1960er Jahren, all dies wird angesprochen anhand der beiden miteinander verwobenen Einzelschicksale der Freundinnen Elena Greco und Lila Cerullo. Der erste Teil, Meine geniale Freundin, umfasst Kindheit und frühe Jugend.

Sonntag 17:04 Uhr WDR5

WDR 5 Hörspiel am Sonntag

Eines Tages hörte er ein leises Rauschen Von Matthias Abel Heile Welt wird gestört Frauen: Sophie Rois und Emily Cox Mann: Torben Kessler Regie: Annette Kurth Produktion: WDR 2017

Sonntag 18:00 Uhr Bremen Zwei

Niederdeutsches Hörspiel: "Alleen" Fünf niederdeutsche Kurzhörspiele

Allein sind hier fünf Menschen mit ihrem Problem und fünf Schauspieler mit "ihrem" Hörspiel. Aber es sind keine Monologe, sondern Dialoge mit Partnern, die nicht antworten können.

Sonntag 18:20 Uhr SWR2

SWR2 Hörspiel am Sonntag

Die Toten haben zu tun Von Mudar Alhaggi und Wael Kadour Aus dem Arabischen von Larissa Bender Mit: Rami Khalaf, Yvon Jansen, Sebastian Rudolph Funkeinrichtung und Regie: Erik Altorfer Musik: Martin Schütz (Produktion:Dlf 2019) Ein Hörspiel, das die Kategorien von Heldentum und Feigheit, Stärke und Schwäche hinterfragt. Der 33-jährige Taha kommt als Flüchtling nach Deutschland. Er hat Familie und Freunde in Syrien zurückgelassen, quält sich mit Schuldgefühlen und Depressionen. Er trifft auf Mira, die ihm ein Zimmer anbietet und ihn großzügig unterstützt. Sie lernt mit ihm Deutsch, hilft bei bürokratischen Problemen. Allmählich aber erkennt Taha die Hilfsbedürftigkeit, die sich dahinter verbirgt, und die anfängliche Rollenverteilung stellt sich als trügerisch heraus. Ausgezeichnet als Hörspiel des Monats Januar 2020.

Sonntag 18:30 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel

Zersplittert Von Alexandra Badea Übersetzung aus dem Französischen: Frank Weigand Regie: Anouschka Trocker Mit: Bettina Kurth, Martin Engler, Astrid Meyerfeldt, Oliver Urbanski und Rosi Knoden Komposition: Andrea Neumann Ton und Technik: Claudia Pitzer-Landeck, Claudia Peycke Produktion: SR 2014 Länge: 74"52 Geschichten von Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, dem Leben jenseits der Arbeit etwas abzugewinnen: die das Wünschen verlernt haben und denen persönliche Beziehungen abhandenkommen. Lyon, Shanghai, Dakar, Bukarest: Alexandra Badea lässt vier Menschen von ihrem Arbeitsleben erzählen. Die chinesische Fabrikarbeiterin berichtet vom ungeheuren Druck, quälender Müdigkeit, die unzählige Stunden am Fließband mit sich bringen. Der französische Außendienstmitarbeiter weiß morgens nicht, wo er aufwacht - auch egal, abends wird er ohnehin in eine andere Stadt geflogen sein. Der Gruppenleiter einer Telefon-Hotline in Dakar versucht mit absurden Mitteln, seinen Mitarbeitern die Nähe zum französischen Auftraggeber zu vermitteln. Eine rumänische Forschungsingenieurin setzt alles daran, den Karrieresprung auf die internationale Ebene zu schaffen. Menschliche Beziehungen bleiben in diesem Hörspiel, das sich mit den Bedürfnissen des globalisierten Arbeitslebens beschäftigt, auf der Strecke. Wenn jemand von dieser fortschreitenden Selbstentfremdung profitiert, dann sind es jedenfalls nicht die Arbeitnehmer. Alexandra Badea, geboren 1980 in Rumänien, lebt seit 2003 in Paris. Die Autorin, Regisseurin und Bühnenbildnerin nahm u.a. am Stückemarkt des Berliner Theatertreffens und am Internationalen Theaterfestival in Hermannstadt teil. Ihr erfolgreichstes Stück, "Pulverisés" ("Zersplittert" 2012), wurde mit dem Grand Prix de Littérature Dramatique 2013 ausgezeichnet, von France Culture gesendet und europaweit inszeniert. Zersplittert

Sonntag 19:04 Uhr WDR3

WDR 3 Hörspiel

Wild Von Lucas Derycke Suche nach der letzten Wildnis in der Zivilisation Übersetzung aus dem Niederländischen: Angela Kuhk Musik: Frederik Neyrinck Anna: Merle Wasmuth Kollegin: Lou Strenger Ehemann: Moritz Führmann Hausmeister: Ralf Drexler Polizistin: Aischa-Lina Löbbert Förster: Filip Peeters Frau in gelber Jacke: Tanja Schleiff Politiker: Benjamin Höppner Mann im Anzug: Michaël Pas Frau im Bleistiftrock: Rabea Wyrwich Erzähler: Andreas Helgi Schmid Schülerin: Smila Rilinger Schüler: Julius Langner und Casper Duda Kind: Juri Schremmer Schulleiter: Ludger Burmann Frau: Nina Lentföhr Mutter: Justine Hauer Regie: der Autor Produktion: WDR 2020

Sonntag 21:00 Uhr NDR 1 Radio MV

NDR 1 Radio MV - Plappermoehl / Plattdeutsches Hörspiel

Lütt Stunn" Lüdsnack, Musik un süst noch wat Die "Plappermoehl" ist die älteste plattdeutsche Radiosendung im Nordosten. Angefangen hat alles in Dabel, als 1983 die erste "Plappermoehl" auf dem Kornboden der alten Holländerwindmühle aufgezeichnet wurde. Mittlerweile ist die Sendung unterwegs in ganz Mecklenburg-Vorpommern und meldet sich regelmäßig aus einem anderen Ort des Landes mit "ne lütt Stunn Lüdsnack, Musik un süst noch wat". Mit Humor und guter Laune moderieren Susanne Bliemel und Thomas Lenz ihren Klönsnack mit interessanten Gästen. 21:00 - 21:03 Uhr Nachrichten, Wetter, Verkehr

Sonntag 21:00 Uhr SWR4 Baden-Württemberg

SWR4 BW Mundart und Musik

Hörspiele und Sketche in Mundart

Sonntag 21:05 Uhr NDR Info

Das Hörspiel

Die Phantome des Hutmachers Nach dem Roman von Georges Simenon Musik: Andreas Bick Übersetzung aus dem Französischen: Eugen Helmlé Bearbeitung und Regie: Janine Lüttmann Mit Burghart Klaußner, Wolfgang Pregler, Martin Seifert, Effi Rabsilber, Julian Greis, Tino Mewes, Alexander Radszun, Josefine Israel, Marion Breckwoldt, Friedhelm Ptok u.a. NDR 2020 / Ursendung La Rochelle im Spätherbst. Es regnet schon seit drei Wochen. Die Stadt ist abends nahezu verwaist, denn ein Mörder geht um, der alte Frauen bestialisch erwürgt. Der Polizei fehlt bislang jeder Anhaltspunkt. Nur der Schneider Kachoudas, ein armer Migrant, kommt dem Mörder zufällig auf die Schliche. Wird er den vermögenden, angesehenen Mann verraten? Würde man ihm glauben? Zwischen dem Mörder und seinem unfreiwilligen Mitwisser entspinnt sich eine bemerkenswerte Beziehung. Derweil geht das Morden weiter. Ein beklemmendes, raffiniertes Psychogramm und DER Klassiker der Non-Maigrets von Georges Simenon. Weitere Informationen unter ndr.de/radiokunst. Das Hörspiel

Sonntag 22:00 Uhr HR2

Hörspiel | Station im Nebel von Paolo Levi

In der Regie von Cläre Schimmel Paolo Levi, der vor allem Filmdrehbücher schrieb, schildert in seinem Hörspiel "Station im Nebel" den Augenblick einer Lebensentscheidung. Mario verabschiedet sich von seiner Geliebten am Bahnhof, um nach Rom zu fahren. Der junge Architekt will dort ein letztes Examen ablegen. Der Zug hat Verspätung, die Geliebte misstraut ihm, sie glaubt, dass er sich davonstehlen wird.

Samstag Montag